musik für neugierige ohren

Spielzeit 2020/21

Lübeck

So - 13.09.20So - 06.12.20Sa - 20.02.21Fr - 26.03.21Sa - 01.05.21Juni

Kiel

Mo - 21.09.20Mo - 29.03.21Di - 27.04.21

Auswärts

Sa - 17.10.20Mo - 07.12.20So - 28.02.21So - 16.05.21

Access Memory!

Musik im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit

Die Lübecker Aufführung des multimediale Konzerts „Access Memory“ des RADAR ensembles in der Kulturwerft Gollan muss leider entfallen. Dafür kann die Hamburger Aufführung am 7.12. um 20:00 als Live-Stream miterlebt werden und so aufzeigen, wie Musik-Machen in diesen Tagen möglich ist. Das Konzert wird gefördert durch die Hamburger Kulturbehörde.

06.12.20 - 20:00
Lübeck

Access Memory!

Musik im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit

Die Lübecker Aufführung des multimediale Konzerts „Access Memory“ des RADAR ensembles in der Kulturwerft Gollan muss leider entfallen. Dafür kann die Hamburger Aufführung am 7.12. um 20:00 als Live-Stream miterlebt werden und so aufzeigen, wie Musik-Machen in diesen Tagen möglich ist. Das Konzert wird gefördert durch die Hamburger Kulturbehörde.



access2

Nach dem fulminanten Konzert gegen Ende des ersten Lockdowns widmet sich das Radar ensemble in seinem neuen Programm Access Memory! aus verschiedenen Perspektiven den Auswirkungen und Möglichkeiten der digitalen Revolution.
Dabei thematisieren die Musiker mit Installationen, Performances, Beiträge im Konzertformat und Filme die faszinierende, manchmal abgründige Komplexität, die das massenhafte Speichern und Wiedergeben von Erinnerungen mit sich bringen. Der Schlagzeug spielende Showmaster einer ausgeklügelten Audio-Video-Maschinerie begegnet sich selbst in virtuellen Realitäten. Die Pianistin zeichnet aus Archiven wiedererweckte Stimmen in ihren feinsten rhythmischen und intonatorischen Details am Instrument nach. Ein Film thematisiert die gewaltigen, allgegenwärtig verfügbaren Mengen kulturellen Erbes auf unseren Festplatten und verspricht auf Sekundenbruchteile verdichtete musikalische und literarische Gesamtwerke. Auch das eng mit der Digitalisierung verknüpfte Phänomen des Remixes zeigt sich in schillernden Varianten: neue Experimente und Meilensteine werden gleichermaßen mit ihren Kopien und neuen Versionen überlagert, zersplittern, und setzen sich als gänzlich neue Ensemble-Werke wieder zusammen. Außerdem verdeutlicht ein Abstecher in die Minimal Music, wie diese durch ihre Pionierarbeit mit Loops und selbstähnlichen Mustern bereits in den 1960er Jahren quasi-algorithmischen Hörerlebnissen im klassischen Konzertsaal den Boden bereitete.
Es erklingen Werke von S. Reich, Lachenmann, S. Steen-Anderson, S.-L. Lemke, J. Kreidler, P. Ablinger, A. Lucier und eine Urauffürhung von Pedro Gonzáles Fernández.
RADAR ensemble ist als herausragendes Ensemble Stipendiat des Programms „Reload“ der Kulturstiftung des Bundes.

Zur Konzertzeit können Sie und Ihr hier den Livestream sehen. Einstweilen grüßen wir mit diesem Kultur-Nikolaus als kleinen Vorgeschmack...

Das Konzert kann ausschließlich als Livestream verfolgt werden! Es ist in dieser digitalen Form frei zugänglich, jedoch freuen wir uns, wenn Sie als Zuschauer ein virtuelles Ticket erwerben. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen das Konzert wert ist und spenden Sie bei Austritt. Als Entscheidungshilfe können unsere regulären Preise dienen: Eintritt 15 €, Schüler/Studenten 6 €.

Programm:

Sascha Lino Lemke: „3___takt___zylinder“ für einen Performer und A/V-Elektronik (2013)

Simon Steen-Andersen: „Next To Beside Besides #3“ für verstärktes Akkordeon (2003-2006)

Peter Ablinger: „Voices and piano for piano and loudspeaker: Guillaume Apollinaire“ (1998-...) 


Johannes Kreidler: „Compression Sound Art“ (Film, 2009)

Simon Steen-Andersen: „Next To Beside Besides #3 & #8“ für Akkorden & Gitarre

Peter Ablinger: „Voices and piano for piano and loudspeaker: Hanns Eisler“ (1998-...)

Simon Steen-Andersen: „Next To Beside Besides #2, #3, #8“ für Saxophon, Akkordeon, Gitarre

Steve Reich: „Electric Counterpoint“ (1987) für E-Gitarre & Zuspielung


# Pause mit Jonathan Shapiro: [Klanginstallation] #


Helmut Lachenmann: „Pression“ (Version für Kontrabass, 1969/2010)

Pedro González Fernández: Grammar of Tension. Estimation of Total Surface Area in German Elephants

Sascha Lino Lemke: „...and even further conversations with myself...“

for bariton saxophone & computer (2005)

Steve Reich: „Four Organs“ (1970)


RADAR ensemble
John Eckardt (Kontrabass/E-Bass)
Ninon Gloger (Klavier/Keyboards)
Felix Kroll (Akkordeon)
Martin Posegga (Saxophone)
Johannes Öllinger (Gitarre/E-Gitarre)
Jonathan Shapiro (Percussion)
Sascha Lino Lemke (Elektronik)

Lübeck:

So
06.12.20
20:00 Uhr

So., 06.12.20 - 20:00 Uhr

Alternativ am Mo. 7.12.2020 LIVESTREAM
aus der Akademie der Künste Hamburg

zum Livestream